Thunfisch Fischerei in Pizzo

Schon seit alten Zeiten ist der Reichtum des Meeres von Pizzo bekannt. Die ältesten Erkundigungen über den Thunfischfang an der ‚Napitiner‘ Küste stammen aus der zweiten Hälfte des 15. und 16. Jahrhunderts, als der Herzog von Monteleone, Inhaber der Fischereirechte der ‚Tonnara‘ (Thunfisch-Fischerei) an der Hafenküste von Bivona war, und vor allem als die wichtigste Tonnara von Pizzo, für lange …

Kathedrale von San Giorgio

Anfänglich mit kleinen Dimensionen, wurde das Gebäude 1573 demoliert um ein neues, imposanteres zu bauen. Die Kirche wurde die erste, Collegiata della Diocesi di Mileto mit dem päpstlichen Brief von Gregorio XIII von 1576. Der Brief wurde am 01. Mai 1587 dem Volk geöffnet.Die Kirche wurde im Jahre 1614 komplett zerstört, nochmals aufgebaut und 1632 wiedereröffnet. Im Jahre 1783 wurde …

Bischöfliches Heiligtum von San Francesco di Paola

Im Jahre 1578 ereignete sich eine Pestepidemie in der Stadt Pizzo, die Tod und Verzweiflung säte. Um der Geißel ein Ende zu setzen, rief die Bevölkerung San Rocco an. Der Heilige erhörte die Gebete der Bevölkerung, die beschlossen, eine Kirche zu seinen Ehren auf dem Lazarett zu bauen. Außerdem kamen während des Ausbruchs der Epidemie Mönche aus den Briatico-Minima. Um …

Kirche des Fegefeuers und der Heiligen Maria voll der Gnade

Die Kirche des Fegefeuers wurde im Jahre 1651 von der Seeleute- und Fischergesellschaft gegründet. Sie wurde schon immer ,Kirche des Fegefeuers‘ und volkstümlich ,der Toten‘ genannt, Name der auch das Stadtviertel und die Straße, wo die Kirche sich befindet, tragen. Zwischen den beiden Treppen, die den Zugang zum Gebäude bringen, war früher eine Marmorplatte mit der Darstellung einer Seelen-Reinigung, und …

Kirche der Heiligen Unbefleckten und St. Ferdinand König

Die Kirche wurde auf den Ruinen des zerstörten Augustinerklosters nach dem Erdbeben von 1783, und nach Willen von Ferdinand II, König des Königreichs beider Sizilien, nach seiner Küstenlandung in Pizzo, erbaut. Ursprünglich war es nur eine Kapelle der Heiligen Maria Rettung gewidmet, wurde dann 1857 erweitert und als Pfarrkirche erhoben. In der Kirche kann man die Fresken der beiden wichtigsten …

Kirche der Unbefleckten Empfängnis

Sie wurde 1630 durch die Initiative und die Hingabe der Bauern und der Kaufleute erbaut, die noch heute die Bruderschaft der Unbefleckten Empfängnis bilden. Ursprünglich war es dem Hl. Johannes dem Täufer geweiht und grenzte an ein Krankenhausgebäude für die Armen. Die Kirche, unter den kleinsten im Ort, ist reich an Geschichte und Tradition, sie birgt Kapitelle und Stucke, die …

Der Garibaldi Brunnen

Der bereits im fünfzehnten Jahrhundert bekannter Brunnen „Fontana Vecchia“, wurde 1866 als „Fontana Garibaldi“ umbenannt, nachdem sich die Garibaldi-Soldaten der Orsini Brigade im August 1860 bei einer Ruhepause mit dem Brunnenwasser erfrischt haben sollen. Zur gleichen Zeit wurde der Brunnen mit einer grauen Granit Fassade geschmückt. Der eisenhaltige Geschmack seiner Gewässer ist auf den hohen Eisengehalt zurückzuführen, da er stromaufwärts …

Castello Murat

Geschichte Die Burg “Castello Murat” wurde in zwei unterschiedlichen historischen Zeiten errichtet. Zu allererst entstand der große Aussichtsturm mit dem Namen “Torre Mastia” gegen Ende des 13. Jahrhunderts. 100 Jahre später verwendete der König von Aragon Ferdinand I. die bisherig bestehenden Strukturen der Burg, um sein Land vor dem weit verbreiteten feindlichen Einfall der Sarazenen (Islamische Völker, die ab etwa …

Kirche von Carmine

Die Kirche von Carmine ist die älteste Kirche von Pizzo. Die zu unserer Verfügung gestellten Quellen setzen sie zu dem fünfzehnten Jahrhundert zurück, von einer Karmeliter Bruderschaft erbaut und der Heiligen Maria voll der Gnade gewidmet. 1579 bauten die Karmeliten das Kloster, es wurde durch das Erdbeben 1783 fast ganz zerstört und wurde später 1862 an die Gemeinde Pizzo gespendet, …